IWK gewinnt Swiss Plastics Expo Award für Nachhaltigkeit

25.01.2023

Zusammen mit dem Taschen- und Accessoirehersteller FREITAG hat das IWK Institut für Werkstofftechnik und Kunststoffverarbeitung der OST iPhone-Hüllen entwickelt, die aus rezykliertem Kunststoff hergestellt werden und auch wieder rezyklierbar sind. An der Swiss Plastics Expo in Luzern wurde das Projekt mit dem Award in der Kategorie Nachhaltigkeit ausgezeichnet.

Vom Skischuh zur iPhone-Hülle: Zusammen mit FREITAG hat das IWK Institut für Werkstofftechnik und Kunststoffverarbeitung der OST ein Verfahren entwickelt, um aus alten Skischuhen moderne Hüllen für Smartphones zu machen. Das F385 Circ-Case besteht aus rezykliertem thermoplastischen Polyurethan (rTPU) und ist wieder rezyklierbar. Wird die Hülle nicht mehr gebraucht, nimmt FREITAG sie zurück und es werden neue iPhone-Beschützer daraus gemacht. Das Konzept hat die Jury an der Swiss Plastics Expo in Luzern überzeugt: Zusammen mit den Partnern konnte das IWK den Award in der Kategorie Nachhaltigkeit entgegennehmen. 

Die Skischuhe werden von der Argo Werkstätte in Davos gesammelt, auf vorliegende Kunstsstoffsorten geprüft und zu Flakes verarbeitet. Mittels Compoundierung werden diese Flakes am IWK aufbereitet, von Fremdmaterialien und Restverschmutzung getrennt und regranuliert. Bei der Firma Pfister Werkzeugbau AG werden aus dem Granulat schliesslich im Spritzgussverfahren die iPhone-Hüllen hergestellt.

Das Projekt Circ-Case wird auf der Website  von Swiss Plastics Expo vorgestellt.  

Fusszeile