Diese Veranstaltung des Praxiszirkels dreht sich aus einer nicht alltäglichen Perspektive um das Thema Nahrungsmittel.

Es geht um nanoskalige Additive für Lebensmittel, z.B. Siliziumdioxid (E551) oder Titandioxid (E171). Das Thema wird aus regulatorischer Sicht einerseits und aus wissenschaftlicher Sicht, nämlich der Analyse und Charakterisierung, andererseits vorgestellt.

Zu ihrem Schutz werden Lebensmittel sehr oft in polymeren Werkstoffen eingepackt. Die verschiedensten Sorten von Plastik kommen in allen möglichen Formen zur Anwendung. Was kann man mit diesen Verpackungen gemacht werden, wenn sie ihren primären Zweck erfüllt haben?  

Der Anlass wird über MS Teams gestreamt. Wir senden Ihnen vorgängig dazu eine Einladung.
Es wird kein MS Teams benötigt, man kann direkt auf dem Browser ohne Installation des Programmes darauf zugreifen.

 

Programm/Ablauf

Programm des 15. Anlasses des Praxiszirkels

16:00 Uhr

Begrüssung
Walter Bender, Hightech Zentrum Aargau AG

16:10 Uhr

Vorstellungsrunde
Wer sind Sie, von welcher Firma kommen Sie, was sind Ihre Erwartungen heute? (Bitte Mikrofon und Kamera konsequent ausschalten, wenn Sie nicht gerade sprechen, vielen Dank)

16:30 Uhr

Nanomaterialien in Lebensmitteln - was gilt es zu beachten
Mark Stauber, Msc ETH Food Sc, Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen
BLV, Bern

17:00 Uhr

The challenges to analyze "nano": why particles are not molecules
(Vortrag auf Deutsch)

Prof. Dr. Alke Fink, BioNanomaterials, Adolphe Merkle Institute, AMI, Fribourg

17:30 Uhr

Kunststoffe / Kunststoffrecycling von Lebensmittelverpackungen
Prof. Daniel Schwendemann, IWK Institut für Werkstofftechnik und Kunststoffverarbeitung, OST, Fachhochschule Ostschweiz, Rapperswil

Passwort geschützter Bereich

Dieser Event enthält geschützte Inhalte. Bitte loggen Sie sich ein, um diese Inhalte sehen zu können.