04 Sep 2020
04.09.2020 – 05.09.2020 Landwirtschaftliches Zentrum Liebegg, Gränichen

Open Farming Hackdays

Opendata.ch

Die Landwirtschaft ist im Umbruch und steht vor grossen Herausforderungen. Die Digitalisierung verspricht viele Lösungsansätze und Innovationen. Engagiere dich für eine nachhaltige und produktive Schweizer Landwirtschaft, die die Ernährung der Schweizer Bevölkerung sicherstellt. Engagiere dich für die Landwirtschaft von morgen.

Nimm an den ersten Open Farming Hackdays teil und entwickle in interdisziplinären Teams neue digitale Lösungen für die Schweizer Landwirtschaft innerhalb von 32 Stunden!

Programm/Ablauf

Freitag, 4. September 2020

Ab 09:30 Empfang (Kaffee & Gipfeli
10:00 – 11:00 Begrüssung, Präsentationen der Challenges
11:00 – 11:30 Zusammensetzung der Teams für die Arbeit an den Challenges
11:30 – open end Arbeit an den Challenges («Hacking»)

Samstag, 5. September 2020

8:00 – 14:00 Fortsetzung Arbeit an den Challenges
15:00 – 16:00 Präsentation der Ergebnisse, Verabschiedung
Ab 16:00 Apéro

Die Open Farming Hackdays sind eine zweitägige Veranstaltung und bietet die Möglichkeit, gemeinsam neue Ideen und kreative Lösungen für die Schweizer Landwirtschaft zu entwickeln. Alle Landwirte, Farm-Tech-Fans, sowie alle interessierten Designerinnen*, Programmiererinnen*, Datenanalytikerinnen*, Studierende* und sonstige kreative Köpfe, die sich für das Thema Landwirtschaft interessieren, sind dazu eingeladen. Unsere Erfahrung zeigt, dass solche kollaborativen und interdisziplinären Formate (wir nennen sie «Hackdays») einen wertvollen Beitrag zur Entwicklung neuer Lösungen für komplexe Probleme leisten.

Lass uns gemeinsam die nachhaltige und intelligente Landwirtschaft der Zukunft aufbauen. 

Gemeinsam die Land- und Ernährungswirtschaft von morgen gestalten

Erste landwirtschaftliche Hackdays der Schweiz

Am Landwirtschaftlichen Zentrum Liebegg in Gränichen finden am 4. und 5. September 2020 die ersten Open Farming Hackdays statt. Alle innovativen Köpfe sind eingeladen, an neuen digitalen Lösungen für die Schweizer Landwirtschaft mitzuarbeiten.

Am Landwirtschaftlichen Zentrum Liebegg (LZL) in Gränichen finden am 4. und 5. September 2020 die Open Farming Hackdays statt. Hackdays sind innovative Plattformen, bei denen unterschiedlichste Akteure aus allen Bereichen der Wirtschaft, Forschung und Verwaltung an einen Tisch gebracht werden, um für Problemstellungen konkrete Lösungen zu finden.

Engagement für eine produktive und nachhaltige Landwirtschaft
Die Open Farming Hackdays sind die ersten landwirtschaftlichen Hackdays der Schweiz. "Mit der Durchführung der Hackdays zeigt der Kanton Aargau, dass er sich für eine nachhaltige und produktive Landwirtschaft einsetzt, indem er das innovative Potenzial von verschiedenen Akteuren und die Digitalisierung nutzt", sagt Landammann und Landwirtschaftsdirektor Dr. Markus Dieth.

"Ziel der Veranstaltung ist es, anhand offener Landwirtschaftsdaten (Open Farming Data) kreative Ideen und Prototypen zu entwickeln, um die Land- und Ernährungswirtschaft von morgen aktiv mitzugestalten", so Dieth. Die Vorteile der Digitalisierung und moderner Technologien sollen genutzt und in nachhaltige Innovationen für die landwirtschaftliche Produktion umgesetzt werden.

Arbeit in interdisziplinären Teams
Die Open Farming Hackdays sind offen für alle interessierten Personen. Seien dies Landwirtinnen und Landwirte, Konsumenten, Ingenieurinnen, Studierende, Querdenkerinnen, Technikbegeisterte oder einfach Macher, die sich für Innovation und Landwirtschaft interessieren. In interdisziplinären Teams werden während zweier Tage gemeinsam neue Ideen und Lösungen für die aktuellen Herausforderungen der Landwirtschaft entwickelt. Vielversprechende Lösungen werden von Partnerorganisationen gestützt, weiterentwickelt und im Idealfall umgesetzt.

Die Open Farming Hackdays sind eine Initiative des Landwirtschaftlichen Zentrums Liebegg, des Vereins Opendata.ch und des Hightech Zentrums Aargau. Die Aargauische Kantonalbank unterstützt diesen zukunftsorientieren Anlass als Hauptsponsorin.